Mit dem Hund auf Urlaub

Endlich ist es soweit, der Urlaub ist lange gebucht, das Auto war beim jährlichen Check und man selbst ist mehr als urlaubsreif. Man freut sich auf ein paar erholsame Tage mit seinen Lieben – zu denen bei immer mehr Familien natürlich auch der vierbeinige Freund gehört. Damit der Urlaub auch für den Hund den gewünschten Spaß bringt sollten Sie neben der Checkliste für das Auto und für ihr persönliches Gepäck auch eine für ihren Vierbeiner erstellen, denn was wäre z.B. ein Urlaub ohne dem Lieblingsspielzeug oder der vertrauten Schlafdecke.

Um ihnen bei der Planung für den Urlaub mit dem Hund etwas behilflich zu sein haben wir für sie die wichtigsten Punkte zusammengestellt, die sie vor der Abreise und während der Fahrt beachten sollten:

Impfungen:

Kontrollieren sie auf jeden Fall rechtzeitig (spätestens 4 Wochen) vor Reiseantritt den Impfpass auf fällige Impfungen bzw. Entwurmung. Bei Reisen ins Ausland beachten sie bitte die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder. Bei Urlaubsreisen in südliche Länder wie z.B. Süditalien, Spanien, Portugal, Griechenland usw. empfehlen wir unbedingt auch eine Prophylaxe gegen mögliche Infektionen mit Ehrlichien, Leishmanien, Babesien sowie eine Herzwurmprophylaxe.

Reiseapotheke:
Wir beraten sie gerne bei der Zusammenstellung einer Reiseapotheke für ihren Hund in der
• Floh- bzw. Zeckenmittel
• Augentropfen
• Ohrentropfen
• Verbandsmaterial für die Erstversogung
• Magen- bzw. Darmpräparate
nicht fehlen sollten

Futter:
Die einfachste Lösung auf Reisen ist die Fütterung mit Trockenfutter. Man kann es überall und jederzeit anbieten und hat keine offenen Dosen im Gepäck, die bei längerer Hitzeeinwirkung verderben und einen üblen Geruch verbreiten. Wenn ihr Hund Trockenfutter nicht gewöhnt ist stellen sie ihn rechtzeitig vor Reiseantritt auf das neue Futter um.

Flugreise:
Große Hunde müssen auf Flugreisen in Transportboxen im klimatisierten Laderaum der Maschine untergebracht werden. Kleine Hunde zw. 4-7 kg dürfen bei manchen Fluglinien in einer eigenen Transporttasche in der Kabine mitgeführt werden. Da laut IATA-Bestimmungen (International Air Transport Association) nur max. 2 Hunde gleichzeitig an Bord sein dürfen ist es ratsam den Flug rechtzeitig zu buchen.

ACHTUNG BEI BERUHIGUNGSMITTELN:
Da die Wirkung dieser Medikamente in Flughöhen anders ist als am Boden sollte eine individuelle Dosisanpassung mit dem Tierarzt vereinbart werden.

Sie sollten bei der Planung ihres Urlaubs aber auf jeden Fall bedenken, dass ein Flug für einen Hund sehr großen Stress bedeutet.

Autoreise:
Eine für den Hund weit stressfreiere Variante ist die Autofahrt. Die meisten Hunde sind mehr oder weniger lange Autofahrten vom Alltag gewohnt und nehmen sie gelassen hin. Sollte ihr Hund das Autofahren nicht vertragen gibt es geeignete Mittel, die ihm die Reise erträglicher machen.

Generell ist zu beachten, dass sie mind. alle 2 bis 3 Stunden eine Pause einlegen, damit sie und ihr Hund sich die Füße vertreten können. Besonders an heißen Tagen ist es wichtig, dass sie ihrem Hund ausreichend Wasser anbieten und er im Auto einen „kühlen“ Platz hat.

Alle wichtigen Information zum Thema Reisen mit Heimtieren finden sie hier:

Bundesministerium für Gesundheit – Reisen mit Heimtieren ins Ausland

EU-Mitgliedstaaten mit besonderen Anforderungen

Großbritanien www.defra.gov.uk

Irland www.agriculture.gov.ie

Schweden www.sjv.se

Norwegen www.mattilsynet.no

Finnland www.mmm.fi

Malta www.vafd.gov.mt/pet-animals-entering-malta

Änderungen bei den Einreisebedingungen für Heimtiere

Reiseverkehr mit Tieren, was ändert sich mit 29.12.2014

In diesem Sinne wünschen wir ihnen und ihrem vierbeinigen Freund einen erholsamen Sommer!